Vergessen

Da hätt ich doch etz glatt vergessen zu erwähnen dass wir auch an einem RO Turnier teilgenommen haben.

Kurzentschlossen und ohne recht viel Training (genau genommen haben wir nur einmal trainiert) haben der Doc und ich bei superschönem Wetter auf dem ersten RO-Turnier der Schnupperer unser unwesen getrieben. Einfach mal so zum ausprobieren wie sich der Bub so im „Ernstfall“ macht. Und das machte er gar nicht schlecht! Er lief superschön und wie immer hab ich das ganze versemmelt😦 . War aber auch nicht schlimm, wir hatten immerhin ein „sehr gut“ und trainieren fleißig weiter bis die nächste Saison beginnt!

DocRo

Reset

Ist wohl das richtige Wort, denn wir haben mal wieder soviel dazugelernt! Wir durften nämlich an einem Seminar mit Di Martin teilnehmen! Berufsbedingt konnte ich am Samstag erst am Nachmittag kommen aber auch das hat mir schon einen tollen Eindruck bzw viele Infos vermittelt.

Am Sonntag durfte Dr. Watson dann auch teilnehmen und er schlug sich gar nicht schlecht! Wir arbeiteten an der Aufmerksamkeit, wobei es sehr erstaunlich war das der Doc sofort!! mit Di gearbeitet hat! Die Hauptarbeit allerdings ist die Einhaltung der Positionen, da liegt noch ein ganz langer Weg vor uns. Also werden wir wohl bis in´s Frühjahr, so ca. 2046 daran arbeiten *g*.

Spaßgemacht hat es alle mal und mit soviel Input geht man doch gern mal die Arbeit an🙂 .

Tschakka!

Heute war es dann soweit, der Doc durfte, sollte oder musste seine erst Prüfung, die Begleithundeprüfung unter Richter Dieter Teichmann laufen! Dies gestaltete sich schwerer als gedacht. Hatten wir gestern noch 25° C und Sonnenschein, sank das Thermometer Stunde um Stunde und von wegen: Nordbayern, leicht bewölkt, ab mittag zeitweise regen…………… pffffffffffffffff……. der Wetterbericht ist auch nicht mehr dass was er mal war. Beim ersten Augenaufschlag dachte ich ich hör nicht gut, Regen soweit das Auge reicht. Kurzfristig machte ich die Augen wieder zu und überlegte daheim zu bleiben. Ich konnte es einfach nicht glauben, das ganze Jahr kein Regen und ausgerechnet HEUTE muss es wie aus Kübeln gießen……………..

Der Doc war auch der Meinung dass es kein guter Tag zum ersten Start ist, erst wollte er nicht mal vor die Tür und dann weigerte sich das Bärle ins Auto zu gehen, was natürlich meinem Nervenkostüm sehr gut tat! Der perfekte Start in einen Prüfungstag! Irgendwann kamen wir dann doch noch weg und waren nicht mal die letzten die eintrudelten.

Inzwischen hielt sich meine Nervosität in Grenzen, denn bei Regen (wir hatten ja fast vergessen was das ist) haben wir ja im letzten Jahr eigentlich gar nicht trainiert.

 

Als ich den Bub aufwärmte merkte ich aber schon dass er keine große Lust hatte bei dem Sauwetter überhaupt was zu machen. Ich versuchte ihn ein paar mal ins Platz zu legen was nur bedingt möglich war, der arme kleine Bub tat mir schon richtig leid aber viel Zeit zum nachdenken blieb dann aber zum Glück nicht denn wir waren mit der Ablage dran. Der Doc legte sich und eigenltich war ich schon fast guter Hoffnung bis ich gegen Ende ein schütteln hörte was mir doch sehr bekannt vor kam. Und als der Leistungsrichter mich anwieß zurück zu gehen traf mich fast der Schlag. Da stand ein begossener (Pudel) Aussie und verstand die Welt nicht mehr. Mit leichter Schnappatmung gingen wir dann die Unterordnung an die dann doch sehr ordentlich gelang und wir durften am Verkehrsteil teilnehmen! Auch diesen haben wir gemeistert und mein armer kleiner Hund, nass bis auf die Haut war glücklich endlich ins Auto zurück zu dürfen und beschloss dieses nie wieder zu verlassen, was ich auch verstehen kann. Übrigens haben alle Teams bestanden, herzlichen Glückwunsch an euch alle!

 

Ich bin total stolz auf das Bärle, dass er trotz diesem Sauwetter eine so tolle Leistung gezeigt hat! Vielen Dank auch an die Schnupperer, die eine tolle Prüfung organisiert haben und das Trainerteam dass uns alle so genial trainiert hat! Und natürlich vielen Dank Petra Balai und Susanne Stahl fürs filmen und fotografieren!

 

Doc BH

Valentinstag

Da bekommt man gewöhnlich Blumen oder sonstigen Kram, aber ich bekam vor genau zwei Jahren mein Bärle! Und der Bub hält sich bedeutend besser und länger wie das übliche Zeugs :D , keine Frage!

14.02.2015Aber auch sonst gab es diese Woche jede Menge Freude über den „Kleinen Großen“ Bub!

Am Montag musste ich mit meiner Mutter nach Würzburg und da Queeny noch läufig war musste Dr. Watson mit. Ein Spaziergang durch die Stadt, ein Kinderspiel 8O ………. Wir hatten das volle Programm! Straßenbahn, viele Menschen, entgegenkommende Hunde, kläffende entgegenkommende Hunde, ein großer schwarzer unangeleinter Hund auf einer doch recht engen Straße über den Main. Das Highlight allerdings war eine Frau die sich recht schnell nach dem Kauf von Brot oder so etwas schnell rumdrehte und den armen Doc über den Haufen rannte! Aber das Bärle hat alles mit bravour gemeistert! Allerdings war er am Ende doch froh wie er endlich wieder ins Auto zurückdurfte :P was ich auch voll und ganz verstehe.

Zuhause angekommen erwartete uns im Briefkasten die nächste Freude, denn die HD/ED Auswertung war da! Das ERgebnis: HD A1 und ED frei!

Können nicht alle Tage so schön sein :D ?

Das Beste kommt zum Schluss

zum Glück, denn in der letzten Zeit hat es bei uns leider nur unerfreuliche Ereignisse gegeben auf die ich nicht näher eingehen möchte.

 

Aber nun kommt hoffentlich nur noch gutes! Wie zum Beispiel das Heelwork to music Seminar mit Attila Szkukalek an dem ich Ende September wieder teilnehmen durfte und dass wie immer super von Gunhild Kipp organisiert wurde. Wir haben mal wieder so viel gelernt!

 

Das Highlight aber für uns war die Taufe unserer kleinen Selina, die wir am 2. Weihnachtsfeiertag feiern durften! Ein besonderer Termin für ein besonderes Kind🙂 . Es war ein wunderschöner Tag den wir mit der Familie begehen durften. Danke euch allen dass ihr gekommen seid!

 

Wir waren nicht faul

auch wenn es vielleicht so aussieht, aber wir haben das „Sommerloch“ mal wieder voll genutzt!

Am 02. und 03. August kamen Nadine Schott und Mike Gerull beim GSV Ansbach begrüßen und uns auf ein tolles Wochenende freuen, inklusive Muskelkater an Stellen die man vorher noch nicht kannte und einer Unwetterfront die………. man so auch noch nicht wirklich kannte.

Am Samstag begannen wir mit „einfachem“ Wurftraining mit Mike, dass wir dann erschwerdend…………………..

bei Nadine mit HUND umsetzten durften………… Man sollte gar nicht glauben wie schwer es ist so eine Frisbee-Scheibe zu werfen :oops: doch irgendwie haben wir es alle ansatzweise geschafft :wech:

IMG_3746 IMG_3766 SONY DSC IMG_8433 IMG_8437 IMG_8438 IMG_8439 IMG_8441 IMG_8442 IMG_8443 IMG_8445 IMG_8449 IMG_8451 IMG_8454 IMG_8457 IMG_8462 IMG_8465 IMG_8467 IMG_8497-1-2

Dr. Watson hat sich auch ganz gut gemacht, leider wusste er noch nicht so recht mit der Scheibe was anzufangen 8O  .

 

Das Wochenende darauf durften wir bei einem von Gunhilde Kipp organisierten Seminar mit Dr. Attila Skukalek teilnehmen. Das Thema war diesmal nicht Dogdance oder ähnliches sondern ganz einfach (bzw. überhaupt nicht einfach) Copy me! Diesmal hatte Queeny frei und Dr. Watson durfte/musste sich der Herausforderung stellen, und er machte das gar nicht schlecht. Es dauert lang zu erklären wie man es anstellt damit Hund macht was Frauli/Herrli vormacht, man muss es einfach erleben, genial! Es ist immer wieder ein absolut geniales Erlebnis mit Attila arbeiten zu dürfen!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Da staunt der selbst der Fachmann!

Heiß

und das in jeder Hinsicht war es gestern bei unserem Début in Rally Obedience das ausgerechnet bei uns auf dem Platz stattfand. Eigentlich wollte ich ja mit Queeny nicht und zwar nicht nicht sondern nie im Leben auf unserem eigenen Platz starten da die Lady so ein kleines „Zaunproblem“ hat  :roll:  aber dann hab ich mich doch noch breitschlagen lassen…

Der Grundgedanke von mir war einfach die Prüfungsangst von Queeny zu bekämpfen. Wobei nach einem einzigen Training evtl vielleicht auch das schieflaufen kann.

 

Wir trudelden am Vormittag bei gefühlten 75°C  ein denn es gab ja außer dem Start noch allerhand zu tun. Petra, die mit 4, in Worten VIER Hunden in 3 verschiedenen Klassen startete war aus genannten Gründen ausgefallen, ein Wunder dass sie sich da nicht vertan hat  :lol:   aber dazu später mehr 🙂

Die Startreihenfolge war Klasse: 3-2-1-Beginner so dass ich genug Zeit hatte mich seelisch und moralisch auf unseren ersten Start vorzubereiten. Und dann ging alles doch ganz schnell……

 

Genau wie ich es mir dachte schnüffelte Queeny bei der Vorbereitung und war ganz und gar nicht bei der Sache (10 Sekunden vorher konnte sie die Übung noch aus dem FF). Mir schwante schon so einiges, aber, ich wollte einen Test ob meine Theorie auch nur ansatzweise stimmt. Also gingen wir an den Start. Queeny sah sich um, der Platz sah anders auf und da entdeckte sie das Grauen, eine Leistungsrichterin mit Klemmbrett! Auf mein „Fuss“ hat das Mädel überhaupt nicht reagiert…………………. und dann griff ich in meine Tasche und holte ein Leckerli heraus, Die Aussiemaus war etwas verwirrt, nahm  es und nicht nur das Leckerli, sondern sie nahm auch die Grundstellung ein! Zum Erstaunen, oder auch bei manchen Entsetzen ließ ich die Leine dran. Vorher kam viel abraten, wenn der Karabiner sich aufstellt und wann es dann noch Punktabzug gibt, aber ich wollte Queeny die Sicherheit geben und natürlich auch verhindern dass sie Blödsinn macht. Und was soll ich sagen, alles ist gut und mein Plan ist aufgegangen! Wir haben doch tatsächlich 96 von 100 Punkten erreicht und sind somit aufstiegsberechtigt in Klasse 1! Das beste an dem ganzen ist ja noch das Queeny offensichtlich Spaß hatte. Und das ist mir mehr wert als jeder Aufstieg, aber ich bin natürlich total stolz auf die kleine Schissbux!

 

Nun nochmal zu Petra, die einen wahrhaftigen run hatte! Mit Dorina in Klasse 2 erreichte sie ein SG und Dorina machte wirklich eine gute Figur, trotz Haarschnitt, was ich hier leider bemängeln muss. Petra, du eignest dich nicht zum Friseur! In Klasse 1 erreichte Vito 92 und Hailey sogar 98 Punkte und können somit beide in Klasse 2 starten! Den Abschuss machte aber Lacy, die sage und schreibe 100 Punkte erreichte, ganz herzlichen Glückwunsch!!!!!

Auch Susanne erreichte mit Skippie ein SG und zeigte eine tolle Leistung. Auch dir herzlichen Glückwunsch!!

 

Last but not least möchte ich mich bei Susanne für die tolle Organisation bedanken, bei der Leistungsrichterin Angelika Just und der Richteranwärterin Andrea Rotter und natürlich allen die zu diesem tollen Turnier beigetragen haben, es war ein toller Tag!

 


 

Schreibfaul

aber sonst gar nicht faul waren wir in der letzten Zeit.

 

Ostern nahmen wir an einem Obedience Seminar mit Shauna Wenzel teil, das bei uns im Verein stattfand. Für den ärmsten Dr. Watson war es kein einfaches Wochenende, denn ganau da hatte Queeny ihre Stehtage die der Bub das erste mal richtig „erleben“ durfte. Er hatte also die Augen drei Tage etwas quer stehen und war schwer zu motivieren, aber ich glaub das ist verzeihlich *g*. Und nachdem Queeny die Rüden so wirr gemacht hat, zog ich es vor nicht auf der KA zu starten, was in mehrerer Hinsicht besser war denn erstens zog ich mir keinen eventuelen Zorn eventueller Rüdenbesitzer zu und zweitens was das Wetter an dem Tag zum………………… daheimbleiben. Alles richtig gemacht🙂 .

Am 17.05. waren wir bei den Elements Aussies zum Grooming Seminar eingeladen. Leider konnte ich erst am Nachmittag zu der tollen Truppe stoßen aber es hat total viel Spaß gemacht und gelernt haben wir auch einiges! Danke Nadine für die Einladung!

 

Und das Wetter hat auch mitgespielt!

18.05. waren wir wieder hier und Dr. Watson hat gezeigt dass er nicht alles vergessen hat seit letztem Herbst, denn wir waren in Mosbach zum Hüten. Hanny Deckert war wieder die Seminarleiterin und hatte wie gewohnt ein Auge auf Hund und Schaf und damit wie immer alles im Griff. Es hat super Spaß gemacht, bis auf einen kleinen Störenfried den wir aber auch gleich wieder vergessen haben. Dr. Watson hat gezeigt dass er nach wie vor Spaß am Hüten hat und scheinbar ist er auch nicht ganz untalentiert, was ich aber nicht beurteilen kann denn ich hab nach wie vor Probleme wo und wie und überhaupt  ;)  aber wir bleiben dran!

Dieses Wochenende nun hatten wir wieder ein Obiseminar in Ansbach, diesmal mit Renate Oeltze aus Österreich. Ich hatte schon sehr großen Respekt vor der mehrfachen WM Teilnehmerin und auch etwas bammel, was aber total unbegründet war. Wir hatten zwei super Tage bei tollem Wetter und Renate hatte für jedes Problem gleich mehrere Lösungsvorschläge, was absolut beeindruckend war. Ich nahm an beiden Tagen mit Dr. Watson teil und am Sonntag auch mit Queeny. Eigentlich wollte ich ja das leidige Box-Problem nicht schon wieder durchkauen, aber ich hab mich getraut *g* und habe gleich 3 mögliche Lösungsvorschläge bekommen wie ich Queeny die Box wieder schmackhaft machen kann! Schon das hat mich absolut begeistert und ich bin immer noch total hin und weg usw.. Auch die DK haben wir erörtert und ich muss meine Sichtzeichen anders geben, das heißt, viiiiiiiiiiiiel Training für mich.

Dr. Watson hat an ebenso an der DK gearbeitet und das Apportel bringen haben wir ihm etwas schmackhafter gemacht. Aber am beeindruckensten (oder wie war noch das Wort?) war die Box. Er hat tatsächlich die Box gemacht. Ich hatte den Bodentarget unabhängig von der Box aufgebaut aber es auch die letzten 2 Wochen etwas schleifen lassen und hätte nie gedacht dass der Bub das schafft, aber er lief zum Target und blieb auch auf Komando stehen, was ich noch weniger geglaubt hätte……………….. ich war nur noch baff. Auch mit dem Sitz aus der Bewegung haben wir begonnen und auch da habe ich gute Tips bekommen!

Wir sind immer noch total geflasht und werden trainieren bis der Arzt kommt. Vielen Dank an Petra die dieses Seminar ermöglicht hat und natürlich vielen, vielen Dank an Renate die so aufbauend war und uns alle so motiviert hat!

Showluft geschnuppert

haben wir heute in Dettelbach wo dieses mal bei uns in der Nähe die ASCA Confomation & Show stattfand und wir  Nadine und Kathy getroffen haben, was allein schon die Fahrt wert war🙂

Da Queeny nicht unbedingt eine Rampensau ist blieb sie daheim und konnte die Sonne genießen. Dr. Watson durfte bzw. er hatte kein Mitspracherecht und kam mit. Da er noch nie auf so einem großen Event war ging mir doch ein bisschen der A……… auf Grundeis.

Aber der Doc halt, ein paar Minuten nervös, aber dann total entspannt, das hätte ich wirklich nicht erwartet! Der Bub hatte keinen Streß und die Aufregung legte sich auch recht bald. Nur als er ein bisschen „Grooming“ bekam da hatte das Bärle keine Lust bzw. war etwas überfordert. Aber gut, Scherenklappern neben dem Ohr, HA das können wir üben🙂 .

 

Ein paar Bildchen hat Nadine auch geschossen, vielen Dank dafür:

 

Jetzt bin ich dann aber auch ganz gespannt auf das Grooming Seminar!