Gestern durften wir an der Probeprüfung in Donauwörth, die von Shauna Wenzel oragnisiert und durchgeführt wurde teilnehmen. Aufwendiger geht es wohl kaum, denn ob Ablage(n) oder die Einzelläufe (am Vormittag), alles wurde gefilmt und anschließend gemeinsam angeschaut und bis ins kleinste Detail besprochen (am Nachmittag).

Ein riesen Aufwand aber mit nicht nur einem Aha-Effekt.  Shauna entging nicht der kleinste Fehler und mit viel Humor brachte sie auch die allerkleinste Schwäche/Macke treffend an den Tag. Viele Trainingstipps gab es noch obendrauf.

Eigentlich hätte ich mir im Vorfeld gar keinen Kopf machen müssen, denn jeder hat wohl seine „Baustelle(n). Queeny´s Fußarbeit war sehr schön, ich war richtig zufrieden. Über die Ablage kann man auch nicht meckern. Schnüffeln war vorher oder nachher 😦 . Steh aus der Bewegung hatte das Aussietier kurzfristig vergessen dafür klappte das „Sitz“. Das „Abrufen“ wäre superschön gewesen hätte ich mich nicht gefragt warum mein Hund an mir vorbeischießt, dabei hat sie nur umgedreht *augenroll*. Die Distazkontrolle war recht gut, Apportiern ging auch (mit vorher ausgemachter „Einparkhilfe“ zwecks „Prüfungsendgrundstellung“). Dann kam der Sprung über die Hürde, ja, wie kann ich nur so blöd sein zu erwarten daß Queeny über dieselbige springt wenn ich es schon ewig nicht mehr trainiert habe. Selber Schuld. Und die Box natürlich, die never ending story *g*. Das erste mal schoss die Aussiemaus durch, beim zweiten Versuch konnte ich sie zwar anhalten aber als ich „zurück zum Hund“ wollte sprang sie erfreud auf und wartete auf das Balli. Gefunden hat sie jedenfalls das Teil. Alles in allem war ich zufrieden und hätte nach dem langen Winter und dementsprechend viel zu großen Trainingsrückstand in nicht  mehr erwarten dürfen bzw. war doch freudig überrascht!

Mein Fazit, es war ein total anstrengender Tag aber mit soviel Input und Spaß, was ich in keinster Weise zu erwarten gehofft hätte! Ich hoffe daß ich an dem Individualtrainingstag wieder teilnehmen darf und ziehe meinen Hut vor Shauna die bestimmt am Abend halb tot ins Bett gefallen ist.